Europäischer Protesttag

Unsere größten Aktionen finden im Rahmen des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt. Seit über 20 Jahren wird dabei auf die Situation von Menschen mit Behinderungen in Deutschland aufmerksam gemacht. Das gemeinsame Ziel aller teilnehmenden Organisationen ist es, allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

In diesem Jahr findet der Aktionstag am 28.04.2016 in der Bäckerstraße statt. Wir machen, wie auch schon im vergangenen Jahr mit vielen Aktionen auf die bestehenden Barrieren aufmerksam. Zum Abschluss laden wir ALLE zu einem kleinen Konzert ins Glockenhaus ein.

16:00 Uhr Gitarrenmusik von Hans Martin Schnarre

16:30 Uhr Begrüßung durch den Beirat (Winfried Kästner) und Bürgermeister Eduard Kolle

16:50 Uhr Chor von Hof Bockum

17:15 Uhr Ansprache Frau Wontorra

17:35 Uhr Kurztheater zum Thema Wahlen von SchülerInnen der IWK

18:00 – 19:30 Uhr Old School Rockers

Wir freuen uns sehr, dass die Landesbehindertenbeauftragte Frau Petra Wontorra zum Thema barrierefreie Wahlen sprechen wird. Die Veranstaltung im Glockenhaus wird durch Gebärdendolmetscher begleitet. Nähere Informationen finden Sie auf der Facebookseite.

Passend zum Thema des diesjährigen Europäischen Protesttages „Einfach für Alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt!“ läuft seit März die Bundesweite VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!". Mit der Kampagne will der Sozialverband VdK darauf aufmerksam machen, dass Menschen mit Behinderung in Deutschland jeden Tag auf ärgerliche Barrieren stoßen und von gleichberechtigter Teilhabe ausgeschlossen werden. Der Grund können fehlende Rampen sein, kaputte Aufzüge, unzugängliche Bahnsteige, fehlende Beschriftungen in Brailleschrift oder in leichter Sprache, nicht bedienbare Internetseiten, fehlende Höranlagen und vieles mehr. Schon weit über 200 Barrieren wurden von Betroffenen gemeldet und in die "Landkarte der Barrieren" eingetragen. Beteiligen Sie sich gern auf der Seite des VdK!

Gefördert wird der Europäische Protesttag von der Aktion Mensch, aber viele weitere Organisationen sind am bunten Programm beteiligt:

  • Behindertenarbeit des Kirchenkreises Lüneburg
  • Behindertenbeirat Hansestadt und Landkreis Lüneburg
  • Blindenverein Nord-Ost-Niedersachsen
  • DMS Ortsgruppe Lüneburg
  • Deutsches Salzmuseum
  • Hof Bockum
  • IWK
  • Lebenshilfe Lüneburg-Harburg
  • Loewestiftung
  • Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
  • Radio Zusa
  • Schule am Knieberg
  • VdK
Logos der beteiligten Organisationen